So geht es in Eckernförde voran

Wir bleiben auf Baustellenkurs! Aktuell hat das GWU Eckernförde neben der großen Gemeinschaftsbaustelle an der Hörn (wir berichteten) noch weitere laufende Projekte.
Zweien davon möchten wir uns in diesem Artikel widmen und ein kurzes Update geben.

Finkenweg – Neubau eines Betriebshofs

Das GWU wächst – ebenso unsere Tochterfirmen. Und weil die GWU EUS GmbH aus allen Nähten platzt, waren wir froh, dass wir mit dem 3900 Quadratmeter großen Grundstück im Finkenweg den perfekten Platz für einen neuen Betriebshof gefunden haben.

Die Stahlhalle mit Flachdach bildet den Mittelpunkt des neuen Hofes. Für sie ist ist eine Fläche von 550 Quadratmetern geplant, davon ist der Großteil (etwa 430 Quadratmeter) als Lagerfläche gedacht. Die restliche Fläche soll als Sozialtrakt mit Umkleide- und Aufenthaltsräumen für unsere Mitarbeiter*innen dienen. Für das Heizsystem planen wir eine Luft-Wasser-Wärmepumpe ein, die wiederum die Fußbodenheizung in der Sohle der Halle erwärmt.

Draußen um die Halle herum soll ein großer Bauhof mit Carportanlage entstehen – mit 2650 Quadratmetern genug Platz für unsere gewerblichen Handwerksleistungen und eine kleine Grünfläche.

Aktueller Stand & Herausforderungen

Soweit die abgeschlossene Planung. Und auch die Baugenehmigung für diese Pläne liegt dem GWU schon vor. Deshalb konnten wir in den vergangenen Wochen die ersten Schritte des Bauvorhabens einleiten: So haben wir das Gelände bereits mit Erde aufgefüllt und hergerichtet, die Gebäudesohle betoniert und mit ersten Pflasterarbeiten begonnen.

In der Praxis zeigen sich jetzt erste Herausforderungen – aber was wäre das Leben schon ohne sie? In unserem Fall mussten wir auf ganze 7000 Tonnen Füllsand zurückgreifen.

Der Grund: Das Grundstück lag einen Meter unter Straßenniveau und hatte zusätzlich noch einen Bereich mit einer 1-Meter-dicken Betonausgleichsfläche. Also 2 Meter (oder 7000 benötigte Tonnen Sand), die über das gesamte Grundstück ausgeglichen werden mussten.

Schleswiger Straße/Ecke Hohlweg – Neubau von 34 Wohneinheiten

Ebenfalls in Eckernförde planen wir einen weiteren Neubau: In der Schleswiger Straße/Ecke Hohlweg sollen vier Häuser Platz für 34 Wohneinheiten bieten – und damit eine Wohnfläche von insgesamt knapp 2100 Quadratmeter.
Außerdem sollen eine 500 Quadratmeter große Tiefgarage mit 18 Stellplätzen sowie sechs Außenstellplätze auf dem Gelände untergebracht werden.

Aktueller Stand & Herausforderungen

Die Baugenehmigung für die Planung steht auch hier: Gebaut werden soll in Massivbauweise und KfW55-EE-Standard mit jeweils Sattel- und Pultdach auf jedem Haus sowie einem extensiv begrünten Tiefgaragendach. Zusätzlich erhält jede Wohnung natürlich einen eigenen Außenbereich – sprich einen Balkon oder eine Terrasse.

Die größte Herausforderung wird vermutlich die Tiefgarage werden: Hier muss neben der Wasserdichtigkeit auch die Auftriebssicherheit der halbüberdachten Garage sichergestellt werden. Da es hier außerdem eine Begrenzung der maximal zulässigen Gebäudehöhe gibt, müssen wir die Deckenhöhe mit verringerten Aufbauten planen.

So oder so: Wir freuen uns auf den Baustart im Februar.