Karotten aus dem Ofen: süß, herzhaft oder leicht

Ostereier, Butterzöpfe, Schokohasen: Die Osterküche ist nicht gerade leicht. Doch warum halten wir es nicht einmal wie der Oster­hase – und greifen zur Karotte?

Als kalorienarme Alleskönner

und ganzjährige Vitaminbomben sind Möhren nicht nur gut für Augen, Haut und die schlanke Linie: Sie schmecken auch in zahlreichen Varianten. Wir servieren die besten Ofenrezepte.

Osterlamm aus 
Karottenkuchen

Der Osterklassiker neu aufgelegt – als köstlicher Karottenkuchen. So saftig und süß haben Sie das Kuchentier noch nie genossen! Eier und Zucker zu einer ­schaumigen Masse schlagen, die trockenen Zutaten mischen und unterheben, Sonnenblumenöl und geriebene Karotten hinzufügen. Den Teig in eine eingefettete, mit Semmelbröseln ausgelegte Form füllen und im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 150 ° C ca. 55 Min. backen. Mit einem Holzspießchen prüfen: Es darf kein Teig haften bleiben. Für die Glasur die Schale der Limette abreiben, alle Zutaten mischen und glattrühren, anschließend auf dem abgekühlten Kuchen verstreichen.

Zutaten für ein Osterlamm

3 Eier, 240 g Zucker, 180 g Weizenmehl, 1 TL Vanille­zucker, 3 TL Backpulver, 1 ½ TL Zimt, 1 TL Kardamon (gemahlen), ½ TL Ingwer­pulver, 1 Prise Salz, 150 ml Sonnenblumenöl, 270 g ­Karotten (gerieben), Butter und Semmelbrösel für die Form; für die Limetten-­Frischkäse-Glasur: 60 g Butter (weich), 240 g Puderzucker, 1 TL Vanillezucker, 1 ­Limette, 100 g Frischkäse

Herzhafte 
Karotten-Cupcakes

­Karotten-Cupcakes sind raffiniert und leicht. Und noch leichter zubereitet: Möhren schälen und fein raspeln, Orangen filetieren und kleinschneiden, Mandeln hacken. Eier und Honig schaumig aufschlagen; in einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver, Natron, Salz, Zimt, Muskat vermischen, anschließend abwechselnd mit Olivenöl, Buttermilch und Orangensaft unter die Eimasse rühren. Dann die Möhren, Orangenstücke und Mandeln unterheben. Muffinblech mit Papierförmchen bestücken und Teig einfüllen. Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene bei 200 ° C ca. 20–25 Min. backen, herausnehmen und auskühlen lassen.

Tipp für Süßmäuler: Genießen Sie Ihre Cupcakes mit einem Löffelchen Konfitüre oder Kompott aus Zitrusfrüchten!

Zutaten für 12 Cupcakes

180 g Karotten, 2 Orangen, 80 g Mandeln, 2 Eier, 80 g Honig, 260 g Dinkelvollkornmehl, 1 gehäufter TL Backpulver, ½ TL Natron, 1 Prise Salz, je 1 Msp. Zimtpulver und frisch geriebene Muskatnuss, 70 ml Olivenöl, 120 ml Buttermilch, 50 ml Orangensaft

Ofengemüse 
mit Dattel-Dip

Leicht und gesund: der bunte Gemüsemix aus dem Ofen – mit der Karotte als knackiger Hauptattraktion. Und so geht’s: Das Gemüse gründlich waschen, Wurzeln und Steckrüben schälen und alles in mund­gerechte Stücke schneiden. Würzen und mit Sesam und Öl mischen. Backblech mit Backpapier auslegen und das Gemüse darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 ° C ca. 35 Min. garen. In der Zeit Datteln fein würfeln, mit ­Joghurt und Zimt verrühren. Petersilie waschen, trockenschütteln und grob hacken. Das Ofengemüse mit Petersilie bestreuen und mit Dip ­servieren.

Zutaten für 4 Portionen

2 Pastinaken, 4 Kartoffeln, 3 Knollen Rote Bete, 4 Schwarzwurzeln, ¼ Steckrübe, 4 Möhren, Salz und Pfeffer, je ½ TL Paprikapulver, Kreuz­küm­mel und Koriander (gemahlen), 2 EL Sesamsamen, 3 EL Oliven­öl, 5 getrocknete Datteln (entsteint), 400 g Joghurt (3,5 % Fett), ¼ TL Zimt, ½ Bund Petersilie

MÖHREN Länger lagern

Möhren halten sich am besten im Keller oder im Gemüsefach Ihres Kühlschranks. Nehmen Sie die Möhren aus der Plastikverpackung und entfernen Sie bei Bundmöhren das ­vorhandene Grün.