Abstauben, aufsitzen und ab durch die Eckernförder Bucht

Die Frühlingssonne im Gesicht, eine frische Brise um die Nase und Leckereien für die nächste Rast im ­Körbchen, während Hügel- und Geestland an Ihnen vorüberziehen: In Eckernförde wie in Schleswig-­Holstein überhaupt ist Fahrradfahren eine wahre Freude. Ganz gleich, ob Sie es sportlich mögen oder lieber einen Gang runterschalten.

Das Land zwischen den Meeren bietet für jeden Pedalisten genau die richtige Tour.

Wie steht es mit Ihnen: Sind Sie der Typ für einen Tag oder mögen Sie es, auch einmal übers Wochenende oder länger Richtung Horizont zu radeln und abends im Hotelbett oder Schlafsack die Beine auszustrecken? Schleswig-Holstein bietet unzählige Möglichkeiten für jeden Geschmack: von der mehrstündigen Etappe durchs Umland bis hin zu diversen Radfernwegen, auf denen Sie Hunderte Kilometer zurücklegen können.

Länger unterwegs: Radfernwege

Wer auf Radfernwegen unterwegs ist, kommt viel rum – und definitiv erholt zurück nach Hause. Denn die mehrtägigen Touren sind eine aktive Auszeit vom Alltag. Echte Highlights hier im Norden: der Ostseeküstenradweg (430 km von Flensburg bis Travemünde), der Ochsenweg (245 km von Wedel bis Flensburg, dann weiter bis Viborg; insgesamt ca. 540 km) oder der Wi­kinger-Friesen-Weg (167 km von St. Peter-Ording bis Maasholm). Das Gute: Entlang der Strecken finden sich Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten. Ihr Interesse ist geweckt?

Mehr über die Radfernwege ­erfahren Sie auf:

www.ostseebad-eckernförde.de/­radfahren

Kurz mal weg: Tagestouren

Die erste Etappe in der Vormittagsfrische, zur ­Mittagszeit Picknick in der Natur und später, im Schein der Nachmittagssonne, zurück nach Hause: Ein Tag im Sattel und Ihr Bedarf an Luft und Licht ist definitiv gedeckt. Ob kurz oder länger, einfach oder anspruchsvoll – die Eckernförder Bucht bietet für jeden das Passende!

Tolle Routen finden Sie z. B. auf:

www.outdooractive.de

Tipp: Wer sich registriert, kann die Routen als GPX-Datei herunterladen, mit einer passenden App auf dem Smartphone darstellen lassen und per GPS navigieren. Eine kostenlose Alternative zur Karte – und ohne die ständige Suche nach der ­eigenen Position.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen auf Ihren Fahrten durch den Frühling – und freuen uns jederzeit über Ihre Berichte oder Bilder von unterwegs!